Stationsbetrieb

 

 
Ein als Stationsbetrieb ausgelegter Schulungsabend fand am Abend des 7. März 2012 statt. Dabei wurde auf den drei Stationen darauf Wert gelegt, die Inhalte des jeweiligen Themas zu festigen und zu vertiefen.

Station 1 setzte sich mit der Gerätekunde an unserem Rüstlöschfahrzeug RLF-A 2000 auseinander. Da ein Fahrzeug dieser Größenordnung eine beachtliche Anzahl an Ausrüstungsgegenständen besitzt, ist deren Lagerungsort im Fahrzeug besonders wichtig zu wissen. So galt es bei verschlossenen Geräteräumen die Ausrüstungsgegenstände zu erklären und zeigen.

An der zweiten Station erfolgte eine Auffrischung zum Thema Knotenkunde. Sei es das Aufziehen von Lasten, das Verhängen von Löschleitungen oder das Sichern eines abrutschenden PKWs – viele Einsatzszenarien fordern den Einsatz von entsprechenden Knoten. Die Vielfalt der Knoten ist im Feuerwehrdienst auf eine kleine Auswahl beschränkt. Umso wichtiger ist deshalb die Beherrschung dieser, welche somit wieder perfektioniert werden konnte.

Den Abschluss an der Station 3 bildete das Arbeiten mit dem Hubzug. Hauptaugenmerk wurde hier auf den sicheren Umgang sowie die entsprechenden Anschlagmittel gelegt.
 

 
 























Bericht: FM Maximilian Neuner
Bilder: ABI Lorenz Neuner